Klangfarben – Musik-Workshop mit Leonard Hahn

In der ersten und in der zweiten Weihnachtsferienwoche fand ein Klangfarben-Workshop mit dem Musikpädagogen Leonard Hahn an der Grundschule Nydamer Weg statt. Hier konnten die Kinder verschiedene Melodie- und Rhythmusinstrumente wie zum Beispiel Djemben, Bongos, Klangstäbe, Congas, Schellenkränze, Triangeln, Xylophone, (u.a. Orffsches Instrumentarium) Klavier u.v.m. ausprobieren und studierten unter Anleitung verschiedene Rhythmen ein. Darüber hinaus lernten die Kinder, dass jedes Instrument – ob Holz oder Metall – eine eigene Klangfarbe oder auch Schwingung besitzt. Die Kinder experimentierten mit verschiedenen Klängen und stellten fest, dass metallische Klänge wie etwa beim Spielen einer Triangel eher kalt wirkten, während Töne, die sich mit Hilfe von Holzklangstäben oder Trommeln produzieren ließen, von den Kindern eher als warm empfunden wurden. Auf die Frage hin, welche Farben sie mit warmen Klängen assoziieren, gaben die Kinder die Farben rot, orange und gelb an. Kalte Klänge brachten sie mit kühlen Farbtönen wie blau, grün und schwarz in Verbindung. Damit war es den Kindern möglich, bezüglich der Einordnung von Klangfarben auch Parallelen zu der Kategorisierung von Farben zu ziehen.